worldbeatbremen e.v.
worldbeatbremen e.v.

Westafrican Rhythm               2005.07.09

 from senegal to cameroon
- global beats on 3 dancefloors -
sa. 09.07.2005     
 doors: 21:00 h
buergerhaus weserterrassen, bremen, osterdeich 70b
entry fee: 8,00 €,  /  6,00 €
international guests welcome !


dj kofi (togo)
dj feisal (togo)
dj ras marcus (gambia)
dj jürgen schmitz (fhe)
dj ralph ”von” richthoven (fhe)
dj alexandre chat (hh)
dj jan helmerding (hb)

 

live-act:   "elavanyo" (drums & 2 stelzenläufer / togo)
vj-team:    v.i.p. (view is projection)
deco- & lightart:    die lichtfaenger (manja & fermin)
westafrican fingerfood, welcomedrink, information &  exhibition
jubiläum:    zur 10. Veranstaltung erhält jeder 10. Gast einen Sampler von Piranha Rec.

Africando, Alpha Blondy, Ali Farka Toure, Angelique Kidjo, Baaba Maal, Boubacar Traore, Cesaria Evora, Daara J., Femi Kuti, Issa Bagayogo, King Sunny Ade, Mamou Sidibe, Orchestra Baobab, Pape Fall, Salif Keita, Tony Allen, Youssou N´Dour.... die Liste lässt sich beliebig fortsetzen, die Zahl der inzwischen weltberühmten Musiker aus Westafrika ist kaum noch überschaubar. Doch was macht die Musiker aus dieser Region für uns Mitteleuropäer so attraktiv? Denn in Ost-, Nord-, Süd- & Zentralafrika gibt es schließlich auch zahllose musikalische Talente zu entdecken. Und dass die Mehrzahl der in Bremen lebenden schwarzafrikanischen Migranten aus Gambia, Nigeria, Ghana und dem Senegal stammen, ist auch keine ausreichende, logische Erklärung dieses Phänomens.


Der Schlüssel zur Beantwortung dieser Frage liegt in Frankreichs kolonialer Vergangenheit. Viele westafrikanische Musiker sind inzwischen französche Staatsbürger und produzieren ihre CDs in Paris. Sie wissen genau was das europäische Publikum begeistert und ihre Veröffentlichungen sind auf dem aktuellen Stand der Technik.
Gleichzeitig gibt es eine sehr große Migranten-Szene in Frankreich, die diese CDs konsumiert. Über die multinationalen Plattenfirmen gelangen diese westafrikanischen CD zu uns und erfreuen sich so auch bei uns immer größerer Popularität.


Die Party des Vereins worldbeatbremen zum Thema ”Westafrika” findet wie immer im BGH Weserterrassen auf drei Dancefloors statt. Im großen Saal präsentieren drei DJs aus Togo und Gambia die musikalische Vielfalt dieser Region. Die beiden kleineren Tanzflächen sind für Weltmusik und Global Electronica reserviert. Bei Westafrika denken die meisten von uns ja immer nur an Trommeln und Voodoo, aber die Wirklichkeit von Togo, Senegal, Nigeria, Guinea, Kamerun, Elfenbeinküste usw. hat viel mehr Facetten. Insbesondere hört man in der Musik Westafrikas immer wieder drei Instrumente, die typisch sind für die Musik dieser Gegend: die Djembe-Trommel, die Kora (afrikanische Harfe) und die E-Gitarre.
Die drei westafrikanischen DJs haben sich vorgenommen an dem Abend mit ihrer Musikauswahl den Besuchern die Viefalt der westafrikanischen Rhythmen und die beeindruckende Klangfülle dieser Region vermitteln.

 

Das Jubiläum
Zu unserer 10. Veranstaltung erhält jeder 10. Gast einen Weltmusiksampler des Berliner Labels “Piranha Rec.”

Das Konzept von ”worldmusic meets clubculture”
Der Verein worldbeatbremen e.V. hat 2003 in Kooperation mit dem Radioprogramm ”Funkhaus Europa” und dem Bürgerhaus Weserterrassen die Veranstaltungsreihe ”worldmusic meets clubculture” in Bremen initiiert.
Nach neun Musikreisen (Indien, Brasilien, Osteuropa, Frankophone Länder, Orient, Karibik, Südafrika, Südamerika und Balkan) konzentriert sich das multikulturelle wbb-team jetzt bei der zehnten Party auf Westafrika.
Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen bereiten diesen Abend gemeinsam vor. Ziel ist die interkulturelle Begegnung und das Lernen daraus. In der dreimonatigen Teamarbeit vor und während der Veranstaltung geht es dabei auch um Ablehnung von Rassismus und Sexismus.

 

Die Teams & Areas
Eigens für diesen Abend haben sich wieder über 70 Freiwillige, darunter viele MigrantInnen und internationale StudentInnen, zusammengefunden, die beschlossen haben, diese ”Westafrika-Nacht” zu einem unvergesslichen Ereignis werden zu lassen. In 20 verschiedenen Teams wird der Abend ca. 12 Wochen lang präzise vorbereitet – und dabei ist interkulturelle Kommunikation in der Vorbereitungszeit dem Verein worldbeatbremen (wbb) besonders wichtig. Der Weg ist das Ziel!

Begrüßt werden die Gäste bei der zehnten Party mit einem kostenlosen Welcomedrink, der typisch ist für Westafrika (Ingwertee).  
In der Contact-Area bauen mehrere afrikanische Vereine aus Bremen ihre Stände auf und sorgen dafür, dass für Interessierte möglichst viel Wissenswertes über Westafrika in gedruckter Form und Bildern vorliegt.
Den Literaturtisch zum Thema ´Afrika´ bestücken wie immer die Profis der Buchhandlung ”Andere Seiten”.
Auf der großen Doppelleinwand werden Musikvideos und Ausschnitte aus verschiedenen afrikanischen Spielfilmen live zur Musik von dem VJ-Duo "V.I.P." rhythmisch in Beziehung gesetzt. Das Visuals-Team zeigt ausserdem auf diversen Leinwänden Hunderte von Bildern, die das Leben in Westafrika zum Thema haben.
Die thematische Dekoration für das gesamte Bürgerhaus liegt in der Hand des von Dagmar & Monika angeleiteten WBB-Deco-Teams. In diesem zahlenmäßig sehr großen Team sind besonders viele ehrenamtliche HelferInnen aus Gambia, Togo, Nigeria & Senegal aktiv. Das WBB-Deco-Team ist u.a. zuständig für die Gestaltung vom "Ashanti”-Café, der Garderobe, Contact-Area, Sanitärräume, Flure, der "Voodoo"-Lounge sowie des farbenprächtigen Foyers.
Die Umsetzung des visuellen Konzepts für die drei Dancefloors auf der "westafrican rhythm"-Party liegt wie immer in der Verantwortung der professionellen Deko-Agentur ”Die Lichtfänger” (Manja & Fermin).

Die Dancefloors    
Auf dem großen Westafrica-Floor präsentieren DJ Ras Marcus (Gambia), DJ Kofi (Togo) und DJ Feisal (Togo) die vielen, typischen Musikstile Westafrikas: Soukous, Makossa, Afrobeat, Highlife, Juju, Mbalax, Zouk, Malian Blues, Afro Hip Hop, Afro-Salsa, Afro-Reggae usw. Unterstützt werden sie von zwei Trommlern und Stelzenläufern der Formation "Elavanyo" (Togo).
Auf dem kleinen Worldmusic-Floor spielen DJ ralph "von" richthoven (Funkhaus Europa) und DJ Jürgen Schmitz (Funkhaus Europa) die größten Hits der Weltmusik.
Unten im Keller auf dem  Club-Floor stehen DJ Jan Helmerding (Tribalhouse) sowie DJ Alexandre Chat (HH) an den Plattentellern und legen "Global Electronica" auf, also die electronische Variante moderner Weltmusik.

 

Die Veranstalter
”worldmusic meets clubculture” ist eine Veranstaltung des Vereins worldbeatbremen e.V. in Kooperation mit Funkhaus Europa/Radio Bremen und dem Bürgerhaus Weserterrassen.

Die Veranstaltung wird unterstützt durch: Senator für Kultur; die Migrationsbeauftragte im Lande Bremen; Universität Bremen; Hochschule Bremen; Goethe-Institut Internationes; Fremdsprachenzentrum der Hochschulen im Lande Bremen, ASTA Uni Bremen; Bremer Marketing GmbH; Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung BIZ; Bremer Magazin; Buchhandlung ”Andere Seiten”; Kühl-Beschallung; StudentInnen der International University Bremen; World Music Network, Piranha, Panafrikanischer Kultur-Verein Bremen, Le Makoussa Oldenburg, MPSL Finanzdienstleistungen, Elavanyo, Gesundheitsamt Bremen - AIDS/STD Beratung, Sabar Roots Percussion.

Hier finden Sie uns

info  (at)  worldbeatbremen.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© worldbeatbremen