worldbeatbremen e.v.
worldbeatbremen e.v.

Northern Fire                           2006.11.04

sweden, norway, finland, denmark, estonia, latvia, lithuania, faroe islands, iceland

 

-global beats on 3 dancefloors-

 

sa.  04.11.2006

doors:  21:00 h

buergerhaus weserterrassen, bremen, osterdeich 70b

entry fee: 8,00 ¤,  /  6,00 ¤

international guests welcome !

         

northern fire-floor:

DJ Albert Caspari (info-balt)

DJane Svea Svearike (Sollentuna / Stockholm)

------------------------------------------

worldmusic-floor:

DJ Gaertner Der Lueste (WDR)

DJ Juergen Schmitz (Radio Bremen)

------------------------------------------

global electronics-floor:

DJ Shorty (Bremen)

DJ ralph "von" richthoven (Funkhaus Europa)

DJ Alexandre Chat (Karneval der Kulturen, Hamburg)

Musik von der nördlichen Erdhalbkugel kennt jeder: z. B. Abba, Aha, Björk, Mari Boine, Leningrad Cowboys und Bugge Wesseltoft.... allerdings hört´s dann auch schon wieder auf.

Außer man hat einen Bezug zu der Region, weiss wie man hierzulande an die CDs rankommt und macht sich im Internet schlau. Denn in deutschen Diskotheken und Radiosendern findet Musik aus dem Norden einfach nicht statt.

Was verwunderlich ist, denn die Länder auf der anderen Seite der Ostsee sind nun wirklich alles andere als Dritte Welt. Der Lebensstandard ist unübersehbar höher als in Deutschland. Nokia, Ikea, H&M, Volvo prägen mit ihrem Styling unser Leben. Aber grossartige Musiker wie Kent, Don Diego, Eläkeläiset, Turbonegro, Röyksopp, Jori Hulkkonen, Jukka Poika, Sigur Ros, Him, Angu, Mando Diao, Rasmus, Jimi Tenor, Bomfunk MCs, Redrama, Värttinä, Bo Kaspers Orkester, Mumiy Troll, Paragon oder Apocalyptica kennen bei uns nur Spezialisten. Für die meisten von uns machen Norweger tollen Jazz, Schweden basteln nette Popmusik und finnische Musiker sind aus Prinzip völlig durchgeknallt. Dass es in Estland House-Clubs, in Grönland brauchbare Hip Hop-Formationen, in Dänemark abgedrehte Elektroniker und auf Island massenhaft gute Bands gibt, dass bekommt man hier einfach nicht mit. In bestimmten Szenen ist Musik aus dem Norden momentan natürlich richtig angesagt, aber davon ist fast nichts „partygeeignet“, egal ob das jetzt Folklore, Dark-Metal oder Nu Jazz ist.

Der Verein worldbeatbremen hat sich vorgenommen, etwas Licht in dieses Dunkel zu werfen. Eine Nacht lang soll auf einem Dancefloor nur tanzbare Musik aus Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark, Estland, Littauen, Lettland, Island, Grönland und den Faroer Inseln aufgelegt werden. Die entsprechenden Spezial-DJs für Pop, Reggae, Hiphop und Rock aus dem hohen Norden sind fest gebucht worden.

Aber die worldbeatbremen-Party am 04. November 2006 hat noch ein zweites Highlight: während auf dem kleineren Dancefloor die Musik Skandinaviens und der Arktikregion präsentiert wird, steht im großen Saal der Erfinder der berühmten "Globalista"-Parties in Deutschland höchstpersönlich an den Plattentellern: der DJ "Gärtner Der Lüste" aus Bochum. Der Gärtner hat vor über zehn Jahren das Konzept entwickelt und jetzt gibt es überall in Deutschland "Global Beat"-Parties. Auch der Bremer Ableger "worldbeatbremen" profitierte bei der Gründung von seinen Erfahrungen. Inzwischen legt der Gärtner Der Lüste als DJ europaweit auf und hat bereits mehrere Sampler veröffentlicht. Auch wenn es die meisten Gäste wohl mehr zu den kommerziell-attraktiven Sounds des "Gärtners" locken wird, ist jetzt schon garantiert, dass es auf dem "northern fire"-dancefloor heisser als in jeder finnischen Sauna zugehen wird.

Ach ja... und dann gibt es ja auch noch den "Club-Floor" im Keller, da wird „Global Electronica“ serviert. Eine exquisite Kombination aus coolen house-tracks und angesagten worldmusic-styles. Der Sound ist ziemlich einmalig: im Umkreis von 300 km gibt es schlicht keine Alternative zu diesem vierteljährlichen club-event. Bremer Szene-DJs lieben diesen Floor, weil sie hier endlich so viel heftigen Latin-, Afro-, Oriental-, und French-House brettern dürfen, wie sonst nirgendwo.

 

Wer sich intensiver mit dem Thema „Nordic Beats“ beschäftigen will, der gehe auf die Internetseite von www.nordische-musik.de.

 

Das Konzept von ”worldmusic meets clubculture”

Der Verein worldbeatbremen e.V. hat 2003 in Kooperation mit dem Radioprogramm ”Funkhaus Europa” und dem Bürgerhaus Weserterrassen die Veranstaltungsreihe ”worldmusic meets clubculture” in Bremen initiiert.

Nach vierzehn Musikreisen (Indien, Brasilien, Osteuropa, Frankreich, Orient, Karibik, Südafrika, Südamerika, Balkan, Westafrika, Mittelmeer, Deutschland, Kuba) konzentriert sich das multikulturelle wbb-team jetzt bei der fünfzehnten Party auf die Nördliche Erdhalbkugel.

Menschen mit unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen bereiten diesen Abend gemeinsam vor. Ziel ist die interkulturelle Begegnung und das Lernen daraus. In der Teamarbeit vor und während der Veranstaltung geht es dabei auch um Ablehnung von Rassismus und Sexismus.

 

Die Teams & Areas

Eigens für diesen Abend haben sich wieder über 70 Freiwillige, darunter viele MigrantInnen und internationale StudentInnen, zusammengefunden, die beschlossen haben, diese ”Norther Fire“-Nacht” zu einem unvergesslichen Ereignis werden zu lassen. In 20 verschiedenen Teams wird der Abend ca. 12 Wochen lang präzise vorbereitet – und dabei ist interkulturelle Kommunikation in der Vorbereitungszeit dem Verein worldbeatbremen (wbb) besonders wichtig. Der Weg ist das Ziel!.

Begrüßt werden die Gäste bei der Party Nr. 15 mit einem kostenlosen, landestypischen welcomedrink.

Mehrere Initiativen und Vereine von „Nordländern“ (die jetzt in Bremen leben) werden in der contact-area ihre Info-Tische aufbauen und dafür sorgen, dass für Interessierte möglichst viel Wissenswertes über Skandinavien und die Arktikregion in gedruckter Form und Bildern vorliegt.

Auf der großen Leinwand werden Musikvideos und Ausschnitte aus verschiedenen Spielfilmen live zur Musik von unserem deutsch-finnischen Video-Team rhythmisch in Beziehung gesetzt. Das Visuals-Team von wbb zeigt außerdem auf mehreren Leinwänden Hunderte von gescannten Bildern aus Skandinavien & Island.

Die thematische Dekoration für das gesamte Bürgerhaus liegt in der Hand des wbb-deco-teams. In diesem zahlenmäßig sehr großen Team sind wie immer viele ehrenamtliche HelferInnen aktiv. Das wbb-decoteam ist u.a. zuständig für die Gestaltung der Bar, der Contact-Area, Sanitärräume, Flure, der Lounge, sowie des farbenprächtigen Foyers. Das visuelle und technische Konzept für die drei Dancefloors wird von mehreren, jungen Künstlern aus Bremen entwickelt und umgesetzt.

In der Art-Gallery werden grossformatige Fotos von Arno Kollmann präsentiert. Der Künstler hat zuvor Grönland jahrelang intensiv bereist und dabei unglaublich intensive Motive mit seiner Kamera festhalten können.

Die Dancefloors

Auf dem kleineren Norther-Fire-Floor präsentieren DJ Albert Caspari (Info-Balt) und DJane Svea Svearike aus Sollentuna bei Stockholm die tanzbare Musik des hohen Nordens.

Auf dem grossen Worldmusic-Floor spielen DJ Der Gärtner Der Lüste (Bochum) und DJ Jürgen Schmitz (Radio Bremen) die größten Hits der Weltmusik.

Unten im Keller auf dem  Club-Floor stehen DJ ralph "von" richthoven (Funkhaus Europa), DJ Shorty (Bremen) und DJ Alexandre Chat (Hamburg) an den Plattentellern und legen "Global Electronica" auf, also die elektronische Variante moderner Weltmusik.

 

Die Veranstalter

”worldmusic meets clubculture” ist eine Veranstaltung des Vereins worldbeatbremen e.V. in Kooperation mit Funkhaus Europa/Radio Bremen und dem Bürgerhaus Weserterrassen.

 

Die Veranstaltung wird unterstützt durch: Senator für Kultur; Senator für Soziales - Referat für Zuwandererangelegenheiten und Integrationspolitik; Universität Bremen; Hochschule Bremen; Fremdsprachenzentrum der Hochschulen im Lande Bremen; AISA & ASTA Uni Bremen; Bremer Marketing GmbH; Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung BIZ; Bremer Magazin; Kühl-Beschallung; StudentInnen der International University Bremen; Bremer Volkshochschule (VHS); Info-Balt e.V.; Svenska Klubben; Katholische Grönland-Mission; Dt.-Finnische Gesellschaft e.V.

 

Siehe auch:    www.worldbeatbremen.de (da sind über 1.500 Fotos von den letzten 14 Parties zu sehen! Und natürlich auch alle Presseberichte.)

Hier finden Sie uns

info  (at)  worldbeatbremen.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© worldbeatbremen