worldbeatbremen e.v.
worldbeatbremen e.v.

Viva La Revolucion                 2008.04.19

latin-rock, mestizo, latin-ska, salsa

 

-global beats on 3 dancefloors-

sa. 19.04.2008     

doors: 21:00 h

buergerhaus weserterrassen, bremen, osterdeich 70b

entry fee: 8,00 €,  /  6,00 €

international guests welcome !

 

theme floor: viva la revolucion:

dj jose manuel rodriguez (buenos aires)

dj pablo cuesta (madrid)

---------------------------------------------------------

world floor: worldmusic at its best:

dj juergen schmitz (radio bremen)

dj alex katz (barrio populaire, hamburg)

---------------------------------------------------------

club floor: global electronica:

dj der laechelnde schamane (berlin)

dj ralph "von" richthoven (funkhaus europa)

 

Vor wenigen Jahren wussten die wenigsten, wie der Bauchnabel von Shakira aussieht. Grammy-Gewinner Juanes – heute unvorstellbar - trat einsam und alleine vor 50 Fans im Bremer Aladin auf. Und bei dem Wort Latin-Ska schüttelten die Meisten von uns nur ahnungslos den Kopf.

Seitdem ist viel passiert: Ein Dutzend Latin-Ska-Kapellen aus Argentinien spielen momentan gleichzeitig vor ausverkauften Häusern auf dem platten Land und geben sich die Klinke in die Hand. Nach dem Salsa-Boom und dem Rummel um den Buena Vista Social Club tauchen jetzt Latin-Rock und Latin-Pop verstärkt in den deutschen Hitparaden auf.

Und nicht nur dort: der Verein “worldbeatbremen“ hat beschlossen an dieser musikalischen Revolution teilzunehmen, den Hype aufzugreifen, der die gesamte Latinmusik erfasst hat und erklärt dies zum Motto seiner Jubiläumsparty am 19. April 2008: „Viva La Revolución“

Vor fünf Jahren gegründet, organisert “worldbeatbremen“ zusammen mit dem Radioprogramm Funkhaus Europa alle drei Monate eine große Weltmusik-Party im Bürgerhaus Weserterrassen.

Eines der Hauptziele des Vereins war es von Anfang an, die in Bremen lebenden Migranten-Szene einzubinden, die so eine zusätzliche Chance bekam über ihrer jeweilige Heimatkultur zu informieren, bereits neunzehnmal konnte so immer ein anderes Thema präsentiert werden.

Im April 2008 findet jetzt Party Nummer 20 statt. Die runde Zahl legt das Hauptaugenmerk auf jene Musikkultur, die es geschafft hat, weltweit so etwas wie eine Revolution auszulösen!

Ein Musikstil – lange als angeblich unwichtige Weltmusik abgetan – der es geschafft hat sich in den Medien zu etablieren: Latinmusic, so vielfältig wie der Kontinent von dem sie stammt. Vor allem in den Charts spiegelte sich dieser Trend wider: Plötzlich dröhnen Reggaeton-Hits über den Äther, Musik, deren Aussagekraft eigentlich nur in Puerto Rico verstanden werden kann. Hip Hop, wenn er denn auf Spanisch gerappt wird, ist ein Megaseller. Der gute, alte Discofox hat in Deutschland komplett ausgedient, stattdessen tanzen jetzt auch ältere Herrschaften Merengue.

Doch nicht nur Merengue und Salsa sollten als typisch lateinamerikanisch wahrgenommen werden. Dafür sorgt “worldbeatbremen“ am 19. April 2008 im Bürgerhaus Weserterassen. Unterstützt wird der Verein dabei von den beiden bekannten DJ’s José Manuel Rodriguez aus Buenos Aires und Pablo Cuesta aus Madrid, die auf dem Themen-Dancefloor im großen Saal all das auflegen, was im spanischsprachigen Amerika gerade angesagt ist: Bachata aus Kolumbien, Calypso aus Trinidad, Electro-Tango aus Argentinien, Latin-Ska aus Mexico, Timba aus Cuba und Hip Hop aus Chile. Merengue aus der Dominikanischen Republik, Reggaeton aus Puerto Rico und Salsa aus den USA werden natürlich auch nicht fehlen.

Mehrere Danceshows, gestaltet von professionellen Tänzern aus drei verschiedenen Bremer Tanzschulen, runden das Partyprogramm ab. Und bereits mehr als acht Lateinamerika-Initiativen haben sich inzwischen angemeldet, um in der Info-Area aktiv zu werden. 

So kommt jeder auf seine Kosten, doch empfindsamen Gemütern sei gesagt: im Bürgerhaus wird es garantiert wieder klaustrophobisch voll, denn “latin rules !”

Und so gesehen hat Shakiras erotische Bauchnabel-Show durchaus ihren Zweck erfüllt.

Das Konzept von ”worldmusic meets clubculture”

Der Verein worldbeatbremen e.V. hat 2003 in Kooperation mit dem Radioprogramm ”Funkhaus Europa” und dem Bürgerhaus Weserterrassen die Veranstaltungsreihe ”worldmusic meets clubculture” in Bremen initiiert.

Nach neunzehn Musikreisen (Bollywood, Brasilien, Osteuropa, Frankreich, Orient, Karibik, Südafrika, Südamerika, Balkan, Westafrika, Mittelmeer, Deutschland, Kuba, Nordeuropa, Katalonien, Indien, Arabien und Ostafrika) konzentriert sich das multikulturelle wbb-Team jetzt bei der zwanzigsten Party auf die Musik Lateinamerikas.

Menschen mit unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen bereiten diesen Abend gemeinsam vor. Ziel ist die interkulturelle Begegnung und das Lernen daraus. In der Teamarbeit vor und während der Veranstaltung geht es dabei auch um Ablehnung von Rassismus und Sexismus.

 

Die Dancefloors

Bei der „viva la revolucion“-Party am 19.04.2008 werden auf dem Thema-Floor von DJ Jose-Manuel Rodriguez (Buenos Aires) und DJ Pablo Cuesta (Madrid)  Latin-Hits aus Süd- & Mittelamerika aufgelegt. Die beiden DJs werden musikalisch unterstützt von der Bremer Percussions-Legende Carlos Alliende (Peru).

Auf dem etwas kleineren Weltmusik-Dancefloor arbeiten DJ Jürgen Schmitz von Radio Bremen und DJ Alex Katz vom Hamburger Soundsystem „Barrio Populaire“.  Auf dieser Tanzfläche sind die mitreißenden Weltmusik-Hits zu hören, die den Sound des Radioprogramms von Funkhaus Europa prägen.

Die elektronische Variante der Weltmusik wird unten im Club zu hören sein, da legen DJ „Der Lächelnde Schamane“ aus Berlin und DJ ralph „von“ richthoven (Funkhaus Europa) auf.

 

.Die Danceshows

Gleich drei Bremer Tanzschulen sind an diesem Abend mit Showtänzern vertreten. Um 23:00 Uhr führen Junior Carvalho, Katharina Gossen und Tania Bonita von der Tanzschule La Milonga die Choreografie „Energia“ auf, eine Mischung aus brasilianischer Samba De Gafeira und dem afro-karibischen Tanzstil „Zouk“.  Um Mitternacht treten Stella & Pablo von „Salsa Sambumbia“ mit einer Salsa-Show auf. Um 1:00 Uhr wird es argentinisch: Christina Hegel und Enrico de la Roma vom Studio LiberTango präsentieren modernen Neo-Tango.

 

Die Teams & Areas

Eigens für diesen Abend haben sich wieder über 30 Freiwillige, darunter viele MigrantInnen und internationale StudentInnen, zusammengefunden, die beschlossen haben, diese „viva la revolucion“-Party zu einem unvergesslichen Ereignis werden zu lassen.

In 20 verschiedenen Teams wird der Abend ca. 8 Wochen lang präzise vorbereitet – und dabei ist interkulturelle Kommunikation in der Vorbereitungszeit dem Verein worldbeatbremen (wbb) besonders wichtig.

Der Weg ist das Ziel!

Begrüßt werden die Gäste bei der Party Nr. 20 mit einem kostenlosen, landestypischen Welcome-Drink.

Mehrere Initiativen und Vereine werden in der Contact Area ihre Info-Tische aufbauen und dafür sorgen, dass für Interessierte möglichst viel Wissenswertes über Lateinamerika in gedruckter Form und Bildern vorliegt.

Auf der großen Leinwand werden Musikvideos und Ausschnitte aus verschiedenen südamerikanischen Filmen live zur Musik vom Video-Team projektilfilm rhythmisch in Beziehung gesetzt. Das Visuals-Team von wbb zeigt außerdem auf der Leinwand im Café Hunderte von gescannten Bildern aus Lateinamerika.

Die thematische Dekoration für das gesamte Bürgerhaus liegt in der Hand des wbb-Deco-Teams. In diesem zahlenmäßig sehr großen Team sind wie immer viele ehrenamtliche HelferInnen aktiv. Das wbb-Deco-Team ist zuständig für die Gestaltung des Cafés und des Foyers. Das visuelle und technische Konzept für die Dancefloors wird von einem weiteren wbb-Team, der Gruppe „Deco-Light“ entwickelt und umgesetzt.

 

Die Veranstalter

”worldmusic meets clubculture” ist eine Veranstaltung des Vereins worldbeatbremen e.V. in Kooperation mit Funkhaus Europa/Radio Bremen und dem Bürgerhaus Weserterrassen.

 

Die Veranstaltung wird unterstützt durch: Senator für Kultur; Universität Bremen; Hochschule Bremen; Senator für Soziales - Referat für Zuwandererangelegenheiten und Integrationspolitik; Fremdsprachenzentrum der Hochschulen im Lande Bremen; AISA & ASTA Uni Bremen; Bremer Marketing GmbH; Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung BIZ; Bremer Magazin; Studentinnen der Jacobs Ubiversity Bremen, Baobab Family.

 

Siehe auch:    www.worldbeatbremen.de

(dort sind über 2.100 Fotos der letzten 19 Parties zu sehen!

Hier finden Sie uns

info  (at)  worldbeatbremen.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© worldbeatbremen